Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

 

ab Dienstag, 01.09.2020, setzt für die Schüler/-innen und Lehrer/-innen in NRW die Maskenpflicht im Unterricht aus.

 

Wir halten diese Entscheidung für sehr bedenklich.

Die Gesunderhaltung der Kolleginnen und Kollegen, der Schülerinnen und Schüler und damit die Aufrechterhaltung des Präsenzunterrichts für alle ist für uns vorrangig.

 

DESHALB BLEIBT DIE MASKEN“PFLICHT“ AN DER LUISE-HENSEL-SCHULE AUCH IM UNTERRICHT BIS AUF WEITERES ERHALTEN.

 

Diese „Pflicht“ gilt natürlich auch für allen an der Schule Beschäftigten (Lehrer/-innen, Hausmeister, Sekretärin, Sozialarbeiter…).

 

Folgende Gründe veranlassen uns zu dieser Entscheidung:

  • Für die überwiegende Zahl unserer Klassen sind die Klassenräume zu klein und bieten keinerlei Abstandsmöglichkeiten.
  • Die Lüftungsmöglichkeiten (Durchzug) sind z.T. eingeschränkt.
  • In den Wahlpflichtkursen ab Stufe 7 und in den Ergänzungsstunden der Stufe 9 gibt es keine Gruppenkonstanz, eine gewisse Durchmischung der Schüler dieser Stufen ist nicht zu vermeiden.
  • Es gibt Lehrer/-innen, die zu einer Risikogruppe gehören und im Regelbetrieb ohne Maske stark gefährdet wären. Ihr Ausfall würde Stundenausfall und Distanzunterricht bedeuten.
  • Ebenso schützen wir durch Masken unsere und Ihre Angehörigen zu Hause, die einer Risikogruppe angehören.
  • Gegenüber diesen Gruppen möchten wir uns weiterhin verantwortungsvoll verhalten.
  • Wir wissen, dass es unbequem und lästig ist, ständig diese Maske zu tragen. Aber sie ist in einem schulischen Normalbetrieb die einzige Möglichkeit, sich vor einer Ansteckung zu schützen.
  • In bestimmten Phasen des Unterrichts, z.B. Stillarbeit, ist es wahrscheinlich möglich, die Maske vorübergehend abzuziehen.

 

Wir hoffen, unsere Entscheidung, die vor allem eine Entscheidung für unsere Gesundheit und für eine möglichst lange Aufrechterhaltung des Präsenzunterrichts in der Schule ist, trifft auf Ihr und auf euer Verständnis.

 

M. Höbig und U. Haines

Schulleitung